Galerie 2021

Galerie 2021

Ergebnisse der digitalen Mitgliederversammlung Februar 2021

Weit mehr als die erforderliche Hälfte der Mitglieder haben sich mit folgendem Ergebnis an den anstehenden Beschlüssen und den genehmigten Wahlen im Umlaufverfahren beteiligt:

  • Das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 05.02.2020 wurde einstimmig genehmigt.
  • Den Kassenprüfern wurde eine einwandfreie Kassenprüfung bescheinigt und einstimmig Entlastung erteilt.
  • Herr Ulrich Mülheims wurde für zwei Jahre als zweiter Kassenprüfer einstimmig gewählt.
  • Der Vorstand erhielt einstimmig Entlastung und alle Vorstandsmitglieder wurden mit den jeweiligen Funktionen wiedergewählt.

 

Der Vorstand bedankt sich bei den Mitgliedern für die rege Wahlbeteiligung und für das ausgesprochene Vertrauen.

Jahresbericht des DKSB OV Alpen 2020

Zeitraum 05.02.2020 bis 05.02.2021

Es fanden 10 Vorstandssitzungen statt: 2020: 22.01., 05.02., 11.03., per Videokonferenz: 13.05., 27.05., 10.08., 09.09., 03.11., 09.12. und 13.01.2021

 

„Alpens kleine Köche“ – Kochkurs für Kinder

Im Jahr 2020 fand der Kinderkochkurs noch im Monat Januar und Februar statt. Ab März konnte aufgrund der coronabedingten Einschränkungen der Kochkurs nicht mehr durchgeführt werden. Hauptverantwortliche: Gudrun Marcath-Winschuh. Zum Team gehören: Annette Trappe, Irmtraut Gluzek, Hannah Moschinski. Neu im Team ab 2021 ist Cordula Peschges.

 

Neugeborenenbegrüßung

Die Neugeborenenbegrüßung wird in Kooperation mit dem Kreisjugendamt Wesel – Abteilung ‚Frühe Hilfen‘ – und im Auftrag der Gemeinde Alpen vom KSB OV Alpen durchgeführt. 2020 wurden 77 in Alpen geborene Kinder und ihre Familien von insgesamt 4 Vertreterinnen des Kinderschutzbundes besucht. Mit Beginn der Corona-Pandemie wurden die Informationsbroschüren und ein kleines Willkommensgeschenk in Form von Haustürkontakten überreicht und weitere Beratungsgespräche fanden auf Anfrage telefonisch statt. Hauptverantwortliche: Emmi Braems mit dem Team: Irmgard Brenscheidt, Irmtraut Gluzek, Natalie Heilen

 

Taschenaktion „Milch und Mehr für Kinder“

2020 hat der Kinderschutzbund OV Alpen 10 x 40 bis 45 kleine Kinder-Kühltaschen (insgesamt 425 Taschen) mit Frischeprodukten für die bedürftigen Kinder, die zur Tafel in Alpen kommen, finanziert. Insgesamt haben wir 3825 Teile in die Taschen gepackt. Dazu wurden 33 Wochen ca. 40 l frische Milch (insgesamt 1295 l) im Namen des KSB an die Kinder ausgegeben.

Hauptverantwortliche: Stefanie Lehmbrock mit Unterstützung von Marlis Schug (Tafel Alpen)

 

Sternschnuppenaktion

In 2020 wurde in enger Zusammenarbeit mit Andrea Vogt und Gisela Ladwig vom Ortsauschuss St. Walburgis Menzelen-Ost die Organisation der Sternschnuppenaktion aufgrund der Corona-Pandemie in digitaler Form durchgeführt. Insgesamt wurden von unseren Hauptverantwortlichen Irmtraut Gluzek und Emmi Braems 105 Geschenke an Kinder aus bedürftigen Familien auf weitgehend kontaktlosem Weg verteilt.

 

BücherBabys – Die etwas andere Krabbelgruppe für Babys und Kleinkinder

Die in 2020 neu initiierte Gruppe „BücherBabys“ für Kinder im Alter von 6 Monaten bis zu 2 Jahren und ihren Eltern ist ein kostenfreies Spielangebot des Kinderschutzbundes Alpen in Kooperation mit dem Kreis Wesel, dem Kath. Familienzentrum St. Ulrich und dem Ev. Familienzentrum Alpen. Der Kurs für 10 Kinder startete erfolgreich im Januar, musste jedoch bedingt durch die Corona-Pandemie in Präsenzform ab Mitte März eingestellt werden. Ein weiterer Austausch fand in digitaler Form statt. Kursleiterinnen: Frau Gitta Hackstein und Frau Leonie Meurs. Ansprechpartnerin KSB: Karin van Bonn

 

Spendenprojekt GiroCents der Sparkasse am Niederrhein Mai 2020

Der Kinderschutzbund OV Alpen erhielt für seine Taschen-Aktion „Milch und mehr für Kinder“ eine großzügige Spende aus dem Spendenprojekt GiroCents der Sparkasse am Niederrhein. Das Geld stammt ausschließlich von Kunden der Sparkasse, die monatlich das von ihrem Konto spenden, was rechts vom Komma steht. Nach jeder Abbuchung erhalten die Spender einen Link, mit dem sie für ein Projekt ihrer Wahl abstimmen können. Bei der diesjährigen Spendenrunde erhielt der Kinderschutzbund Alpen die zweitmeisten Stimmen von den Kunden. Die Teilnahme am Spendenprojekt GiroCents wurde initiiert von Ruth Terfloth.

 

Strategien zur Konfliktvermeidung und Stressbewältigung für Eltern und Kinder

Die andauernden Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie stellt für viele Eltern, insbesondere für alleinerziehende Elternteile oder kinderreiche Eltern und ihren Kindern eine besondere Herausforderung dar. Daher stellte der Kinderschutzbund speziell für diese besondere Belastungssituation Strategien zur Konfliktvermeidung und Stressbewältigung zusammen und veröffentlichte diese über die verschiedenen Medien. Die zahlreichen Rückmeldungen machten insbesondere während des ersten Lockdowns den entsprechenden Bedarf von Eltern deutlich.

 

Kreativ in die Ferien mit dem Ferienbeutel des Kinderschutzbundes OV Alpen

Da aufgrund der coronabedingten Einschränkungen die sonst üblichen Ferienaktionen des Kinderschutzbundes im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Alpen abgesagt werden mussten, hat sich der Kinderschutzbund Alpen etwas Neues einfallen lassen: Nach dem Motto „Wir machen den Start in die Ferien bunt“ verteilte der KSB am ersten Ferienwochenende an insgesamt 258 Kinder in der Gemeinde Alpen bunte kostenfreie Ferienbeutel, die den Kindern einen schönen Start in die Ferien bereitet haben.

 

Jugend-Umfrage zur Gestaltung eines Jugendtreffs im Neubaugebietes Alpen-Ost

Gemeinsam mit der Gemeinde Alpen, insbesondere in Kooperation mit Frau Janine Jacobs (Bauamt) hat der KSB im Sinne der Partizipation eine Umfrage für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren entwickelt und durchgeführt, bei der es darum ging, zu ermitteln, wie ein attraktiver Jugendtreff aus Sicht der jungen Menschen gestaltet sein soll. Mehr als 250 ausgefüllte Fragebögen ein, was die gute Resonanz der Aktion deutlich macht. Die Umfrageaktion wurde am 08.09.20 u.a. von K. van Bonn in einer Gemeinderatssitzung vorgestellt. Die Auswertung und die entspr. Umsetzung der Ergebnisse wird weiterhin vom KSB begleitet. Ansprechpartner KSB: Emmi Braems, Irmtraut Gluzek und Karin van Bonn

 

Banner Aktion zum Weltkindertag

„Hast Du Dein Kind heute schon gelobt? – Tu es!“ Dieser Slogan war auf einem der 10 Banner zu lesen, die der KSB zum Anlass des Weltkindertages 2020 in Alpen und in den Ortsteilen aufgehängt hat. Auf jedem der Banner stand ein anderer kurzer und damit einprägsamer Spruch, wie z.B. „Was Kinderohren brauchen: Ich glaub an Dich!“ oder „Schenk deinem Kind Vertrauen. – Das macht es stark!“. Mit diesen Sprüchen sollten Eltern und andere Erziehungsberechtigte dazu animiert werden, über „eigentlich“ Selbstverständliches im Umgang mit Kindern nachzudenken. Die Banner waren an zentralen Stellen in allen Ortsteilen zu finden. Hauptverantwortlich: Wina Ridder

 

Kooperation im Netzwerk „Frühe Hilfen“

Die Veranstaltungen der Landesgemeinschaft Familienselbsthilfe NRW, an denen eine Vertreterin des KSB regelmäßig teilnahm, wurden in 2020 virtuell als Videokonferenz angeboten. Themenschwerpunkte waren die besonderen Herausforderungen in der Corona-Pandemie für Familien und für die Arbeit im Kinderschutzbund. Zu diesem Themenfeld besuchte eine Vertreterin des KSB eine Online-Fortbildung mit dem Thema: „Psychologische Erste Hilfe – Prävention, Affektregulation, Lernen aus Erfahrung“. Hauptverantwortliche: Emmi Braems.

 

Beratungsanlässe zu Erziehungsthemen/ Individuelle Unterstützung von Familien

In 2020 ergaben sich

  • verschiedene Beratungsanlässe zu Themen: Überforderungen auf Grund der Corona-Pandemie, Überbelastung bei der Kinderbetreuung- und versorgung alleinerziehender Mütter, Sorgerechtsregelung, Umgang mit Jugendamt, Umgang mit aggressiven Kindern, Überforderung im Haushalt, Verdacht auf sex. Missbrauch,
  • längerfristige Einzelbetreuungen von kinderreichen alleinerziehenden Müttern,
  • Einzelfallhilfen von Alleinerziehenden und kinderreichen Familien, u.a. in Form von finanzieller Unterstützung  zur Anschaffung bzw. Mitfinanzierung u.a. von Schulbedarf, wie z.B. Drucker, Druckerpatronen, Schulausstattung zur Einschulung  (Schulranzen, Turnbeutel etc.), von notwendigen Haushaltsgeräten, Bekleidungsstücken, Kinderfahrräder, Lebensmitteln. Hauptverantwortliche: E. Braems, I. Gluzek, K. van Bonn

 

Herzlichen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer*innen, Unterstützer*innen und Mitglieder unseres Vereins!!!

Alpen, den 12.02.2020

Karin van Bonn (Vorsitzende des KSB OV Alpen)

 

Über 1.200 € als Spende für Alpener Kinder

Sparkasse unterstützt Hans-Josef Angenendts Kalender-Aktion

Karin van Bonn (v.l.n.r.) freut sich über 1.026,50 Euro für den Alpener Kinderschutzbund. Hans-Josef Angenendt spendete alle Erlöse aus dem Verkauf seines Menzelener Fotokalenders. Volker Oppers gab im Namen der Sparkasse am Niederrhein 250 Euro dazu. Thomas Luft unterstützte mit seinem Edeka-Supermarkt den Kalenderverkauf und ist Partner des Kinderschutzbundes bei dessen Taschen-Aktion. Tatjana Keymer verschickt Jahr für Jahr den Kalender als Weihnachtsgeschenk nach Neuseeland.

Hans-Josef Angenendt hat allen Grund zur Freude. Trotz erschwerter Vertriebsbedingungen konnte er 181 seiner Wandkalender mit Fotomotiven rund um Menzelen verkaufen. „Das sind 21 weniger als im Vorjahr“, sagt der 70-Jährige und ergänzt: „Aber viele Abnehmer haben mehr gegeben als die erbetenen 12,80 Euro.“ Und so kamen nach Abzug der Herstellungskosten stolze 1.276,50 Euro zusammen, die Hans-Josef Angenendt wie in den Vorjahren dem Alpener Kinderschutzbund spendet. Die Sparkasse am Niederrhein gibt 250 Euro dazu. „Eine tolle Aktion zugunsten von Kindern, die auf Unterstützung angewiesen sind“, bringt es Kundenberater Volker Oppers auf den Punkt.

Karin van Bonn, Vorsitzende des örtlichen Kinderschutzbundes, freut sich über das Spendengeld und betont: „Corona belastet uns alle, aber ganz besonders leiden Kinder aus prekären Familienverhältnissen.“ Zur Spendenübergabe am Brunnen vor der Sparkasse hatte Hans-Josef Angenendt den Inhaber des Edeka-Marktes, Thomas Luft, eingeladen: „Das einzige Geschäft, in dem ich den Kalender auslegen konnte.“ Gekommen war zudem Tatjana Keymer, die seit vielen Jahren den Kalender nach Neuseeland schickt: „2011 verbrachte meine Tochter ein Schuljahr in Neuseeland. Seither bekommt die Gastmutter jedes Jahr ein Weihnachtspäckchen.“ Und weil das über vier Wochen unterwegs ist, sorgt Hans-Josef Angenendt dafür, dass Tatjana Keymer immer eines der ersten Exemplare des Kalenders bekommt.

Aktion Vereinsliebe

Februar 2021

500 € für den Kinderschutzbund OV Alpen von der Aktion „Vereinsliebe“ von Volksbank Niederrhein eG und RP

Die Volksbank Niederrhein eG und die Rheinische Post hatten im Februar 2021 die Aktion „Vereinsliebe“ gestartet, um die Vereine in der Corona-Krise finanziell zu unterstützen. Nach dem Motto der Veranstalter: „Zeigt der Öffentlichkeit, wie wichtig ihr für die Region seid“, hat sich der Kinderschutzbund OV Alpen mit einem Video an der Aktion beteiligt. Das Video, das dankenswerterweise hauptverantwortlich von Ruth Terfloth und Pia Radtke erstellt wurde, zeigt anschaulich einige der Aktivitäten des KSB im vergangenen Jahr 2020. Das Video erhielt den vierten Platz und die Arbeit des KSB wurde mit 500 Euro belohnt.

Spende von Firmlingen

April 2021

Eine Überraschungsspende von den Firmlingen aus Menzelen

Überraschend bekam am Ostermontag Natalie Heilen vom Kinderschutzbund OV Alpen die Nachricht über eine Spende für den Kinderschutzbund von Niclas Kolkenbrock, Jonah Schelleckes und Tim Lange.  Die drei Jugendlichen aus Menzelen-Ost im Alter von 15 und 16 Jahren hatten im Rahmen ihrer Firmvorbereitung die Aufgabe, sich eine Aktion zu überlegen, mit dem Ziel, Geld für einen guten Zweck zu sammeln. So hatten sie die Idee, Ostereier zu bemalen und an den Haustüren im Ort zu verkaufen. Durch den Verkauf von ca. 50 handbemalten Eiern konnten die Jungen dem Kinderschutzbund eine Spende von 100 Euro übergeben.   Bei der Übergabe des Spendengeldes unter Einhaltung der Hygieneregeln bedankt sich die Vorsitzende des KSB Karin van Bonn ausdrücklich bei den drei aktiven Jugendlichen. Tolle Aktion!!

OSTERÜBERRASCHUNG für 173 Kinder vom Kinderschutzbund OV Alpen

Als kleine Überraschung zu Beginn der Osterferien verteilte der Kinderschutzbund Alpen am ersten Ferienwochenende an insgesamt 173 Kindern in der Gemeinde Alpen bunte kostenfreie Ostertüten, die den Kindern etwas Abwechslung und somit einen schönen Start in die Ferien bereiten sollten.

Wegen der anhaltend anstrengenden Corona-Zeit haben sich insbesondere die Kindergarten-und Schulkinder (und natürlich auch deren Eltern) eine schöne Überraschung verdient und so packte der Kinderschutzbund unter der organisatorischen Leitung von Irmtraut Gluzek, Natalie Heilen und Wina Ridder, für Kinder von 3 bis 5 Jahren, 6 bis 8 Jahren und für Kinder von 9 bis 11 Jahren österliche Papiertüten mit altersentsprechend unterschiedlichen Inhalten. In allen Tüten gab es etwas Kreatives zum Basteln, Malen, Kochen/Backen, Rätseln und zum Lesen. Natürlich durfte auch ein kleiner Schokoosterhase nicht fehlen.

Sommeraktion 2021

Nachts auf Tour mit der Familie – Die Dunkelheit entdecken…

Mit einem prall gefüllten Erlebnisrucksack ging es für 110 Kinder aus der Gemeinde Alpen auf eine spannende Nachtwanderung. Mit Hilfe des Kinderschutzbundes OV Alpen konnten sich die Kinder zu Beginn der zweiten Ferienhälfte gemeinsam mit ihren Familien auf den Weg machen und dabei die Natur bei Nacht wahrnehmen und ihr Umfeld noch mal anders und neu entdecken.
Der Rucksack enthielt alles, was man als kleine/r „Weltentdecker*in“ im Dunkeln braucht: Taschenlampe, Kompass, Becherlupe, Halstuch, Tourenplan, gesunde Verpflegung, wie Äpfel und Powerriegel und vieles mehr. Für die Erwachsenen hielt der Rucksack u.a. Hinweise und Tipps zur Nachtwanderung, eine Gruselgeschichte zum Vorlesen und eine Sternenkarte bereit. An dieser Stelle bedankt sich der KSB ausdrücklich bei der Sparkasse am Niederrhein, Zweigstelle Alpen und der Gemeinde Alpen für die Unterstützung.

Die vielen positiven Rückmeldungen der Kinder zeigten, dass der KSB mit seiner Sommeraktion 2021 im wahrsten Sinne ins „Schwarze“ getroffen hat. So berichtet beispielsweise der 9-jährige Nils aus Alpen: „Ich möchte mich für den Wanderrucksack bedanken. Am Samstag habe ich meine erste Nachtwanderung mit meiner kleinen Schwester, Mama, Papa und meinem Freund gemacht. Die fand ich toll. Am besten fand ich die Schattenbilder. Das Geräusch der Grillen war komisch.“

Der KSB freut sich über alle Rückmeldungen und verlost unter den Einsendungen tolle Überraschungen. Wer also seine Erlebnisse und Entdeckungen auf der Nachtwanderung noch nicht per selbst gemaltem Bild, per Foto oder mittels eines kurzen Videos dem KSB mitgeteilt hat, kann dies noch bis Ende der Ferien nachholen. Die Bilder, Fotos, Video, etc. können an folgende Adresse abgeben bzw. gesendet werden:
Wina Ridder: Handy-Nr.: 0157 52171942; Irmtraut Gluzek, Die Schrag 11, 46519 Alpen/ i.gluzek@dksb-alpen.de oder Karin van Bonn, Weststr. 10, 46519 Alpen/ info@dksb-alpen.de.

Weltkindertag

September 2021

Motto des Kinderschutzbundes OV Alpen zum Weltkindertag 2021:
„Kinder haben Armut nicht gewählt“

Mit diesem Motto, das im Rahmen des Weltkindertages am 20.09.2021 auf zahlreichen Alpener Bürgersteigen zu lesen ist, möchte der Kinderschutzbund OV Alpen dazu beitragen, dass die Kinder, die in Armut leben, mehr in den Blick der Öffentlichkeit gelangen.
Obwohl Deutschland kein armes Land ist, lebt hier trotzdem mehr als jedes 5. Kind in Armut – das sind gut 3 Millionen. Zählt man die Dunkelziffer der Kinderarmut hinzu, also diejenigen, die keine Leistungen zur Existenzsicherung beantragen, liegt die Zahl sogar deutlich höher.
Auch im Gemeindegebiet Alpen gibt es Kinder, die aus prekären Familienverhältnissen stammen und u.a. von der Tafel in Alpen (in Trägerschaft der Evangelische Kirchengemeinde Alpen und der Katholische Seelsorgeeinheit Alpen) versorgt werden und in diesem Rahmen auch regelmäßig vom Kinderschutzbund OV Alpen u.a. durch die monatliche Ausgabe der Kindertaschen „Milch und mehr für Kinder“ Unterstützung erhalten.
Aber was genau bedeutet eigentlich „arm sein“ für Kinder und Jugendliche in Alpen? Konkret heißt Armut für sie: nicht dabei sein zu können, wenn das Geld für die Klassenreise, den Eintritt ins Museum oder die neuen Sportschuhe nicht mehr reicht. Arm sein heißt, wenn am Ende des Monats nur noch Geld für Nudeln (ohne alles) übrig ist und Kleidung unter Umständen so lange getragen werden muss, bis Geld für eine Neuanschaffung da ist. Manchmal muss dann auch löchrige oder deutlich zu klein gewordene Kleidung getragen werden. Am Ende muss vielleicht auch nur ein paar Schuhe genügen – im Winter vielleicht nicht einmal Winterschuhe. Freizeitbeschäftigungen, wie Kino, finden nur selten statt. Fällt dies den besser gestellten Gleichaltrigen auf, sind Kinder aus ärmlichen Verhältnissen nicht selten von Ausgrenzung und Isolation betroffen.

Fair ist das alles nicht, denn: Kinder haben Armut nicht gewählt. Arm sein heißt langfristig weniger Möglichkeiten und Chancen zu haben und oftmals auch, arm zu bleiben, denn das Ausbrechen aus der Armutsfalle ist nicht leicht.
Der KSB OV Alpen möchte daher mit seiner „Sprühaktion“ deutlich machen, dass alle Kinder die gleichen Chancen haben sollen, unabhängig vom Geldbeutel ihrer Eltern. Deshalb engagiert er sich u.a. besonders für die Bekämpfung der Kinderarmut.

Als wichtiger Schritt in diese Richtung sieht der KSB, dass eine Haltungsänderung gegenüber Menschen, die in Armut leben, erforderlich ist. Eltern und Kindern aus prekären Verhältnissen sollte eine Haltung von Vertrauen, Wertschätzung und Unterstützung in Notsituationen entgegengebracht werden.
Jede und jeder einzelne kann sich für die Bekämpfung von Kinderarmut engagieren und mit dazu beitragen, dass das Thema Kinderarmut stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rückt.
Letztendlich ist auch eine Spende oder eine Mitgliedschaft im Kinderschutzbund Alpen (Jahresbeitrag: 25 € im Jahr) eine große Unterstützung, die unmittelbar den bedürftigen Kindern aus Alpen zugutekommt. Weitere Informationen dazu finden sich unter www.dksb-alpen.de.

Auf Tour mit Alpens kleinen Köchen

Erste Tour der “Alpener kleine Köche” zum Biolandhof Frohnenbruch

Während der coronabedingten Einschränkungen haben viele Kinder die beliebten Kinderkochkurse „Alpens kleine Köche“ des Kinderschutzbundes OV Alpen vermisst. Leider können die Kochkurse, bedingt durch eine Teilsanierung der Sekundarschule Alpen, zurzeit immer noch nicht stattfinden.

Um aber weiterhin auf die Wichtigkeit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung insbesondere bei Kindern aufmerksam zu machen, hat sich der Vorstand des Kinderschutzbundes OV Alpen etwas Besonders einfallen lassen. Nach dem Motto: Wenn schon nicht vor Ort gesund und lecker gekocht werden kann, dann gehen „Alpens kleine Köche“ eben auf Tour, um Kenntnisse und Erfahrungen über gesundes und leckeres Essen mal auf eine andere Weise zu gewinnen. Mehrere Ausflüge sind dazu geplant.

So ging die erste Tour am 24.09.2021 zum Biolandhof Frohnenbruch in Kamp-Lintfort. Dort erlebten 19 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren und 6 Begleitpersonen eine spannende Rindersafari auf einem XXL-Hänger, der vom Betriebsleiter Klaus Bird mit seinem großen Trecker durch das Gelände des ehemaligen Ritterguts Frohnenbruch gezogen wurde. Die Kinder erfuhren viel über eine artgerechte Bio-Tierhaltung und ökologische Landwirtschaft.  Besonders begeistert waren die Kinder darüber, dass sie die Rinder, Hühner und Schweine auf dem großflächigen Außengelände live und hautnah erleben konnten.

„Wie kommt die Schale um das Ei? Warum suhlen sich Schweine so gerne im Dreck? Warum haben die meisten Rinder keine Hörner?“ Diese und noch viel mehr Fragen, die die Kinder während der Safari stellten, wurden von Klaus Bird und seinem Sohn Paul liebevoll und kindgerecht beantwortet. Auch stellten die beiden Landwirte verschiede Fragen an die Kinder und staunten nicht schlecht über so manch schlaue Antwort der Kinder. Am Ende des Ausfluges wurde deutlich, dass die Begeisterung der beiden Öko-Landwirte für ihre Arbeit voll auf die Kinder übergegangen ist, denn alle wollen auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder kommen

 

Kinderschutzbund OV Alpen organisiert Malkurs

in den Herbstferien

Der Kinderschutzbund OV Alpen und die Kunstschule Xanten freuen sich darüber, dass der Malkurs in den Herbstferien endlich wieder stattfinden kann.

Die Kunstschule Xanten unter der Leitung von Frau Doris Capell ermöglicht acht Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren die Teilnahme am Malkurs.

Der Kurs findet in der ersten Herbstferienwoche vom 12.10. bis 14.10. 2021 in der Zeit von 10 bis 12 Uhr in der Kunstschule Xanten statt. Die Hin- und Rückfahrt nach Xanten wird vom Kinderschutzbund mit Unterstützung des DRK organisiert. Die Fahrtkosten und die Teilnahmegebühren übernimmt der Kinderschutzbund. Die Anmeldung unter Angabe des Namens, des Alters und der Anschrift des Kindes erfolgt per Mail an Verena Baum über: v.schulze@dksb-alpen.de.

Sternschnuppenaktion des Kinderschutzbundes OV Alpen

erfüllt viele Kinderwünsche 

 

In diesem Jahr verlief die Sternschnuppenaktion des Kinderschutzbundes OV Alpen aufgrund der Corona-Pandemie wieder mal ganz anders. Die Sternschnuppen mit den Kinderwünschen der Alpener Kinder hingen nicht wie sonst an dem so schön geschmückten Weihnachtsbaum beim Weihnachtsmarkt in Menzelen-Ost, sondern wurden in enger Zusammenarbeit mit Andrea Vogt und Gisela Ladwig vom Ortsauschuss St. Walburgis Menzelen-Ost kontaktlos per Mail, über Facebook oder per Telefon ausgeteilt.

Die Nachfrage war überwältigend, sodass innerhalb kurzer Zeit alle Kinderwünsche vergeben waren.

Kurz vor Weihnachten wurden dann die Geschenke von den aktiven „Wichteln“ des Kinderschutzbundes Irmtraut Gluzek und Emmi Braems zu den Familien gebracht und dort kontaktlos und natürlich ohne, dass die Kinder etwas davon bemerkt haben, übergeben.

Bei allen Einschränkungen, die die Pandemie mit sich gebracht hat, war es dem Kinderschutzbund OV Alpen wichtig, die Wünsche der Kinder, die aus unterstützungsbedürftigen Familien stammen, nicht aus dem Blick zu verlieren. Dank der vielen Sach- und Geldspenden war es möglich, 108 Kindern einen Weihnachtswunsch zu erfüllen und damit ihre Eltern zu entlasten.

Auch im Namen des Ortsausschusses St. Walburgis bedankt sich der Kinderschutzbund OV Alpen ganz ausdrücklich bei den vielen engagierten Spendern und Unterstützern.

Informationen über weitere Aktivitäten des KSB OV Alpen sind im Internet zu finden unter www.dksb-alpen.de

 

Rechtliches

Anschrift

Kinderschutzbund Alpen e.V

Weststraße 10
46519 Alpen

Telefon: 02802 6783
E-Mail: info@dksb-alpen.de